Regionen und Flüsse

 

Die Topographie Deutschlands gliedert sich grob in drei Groβregionen:

 

► Der Norden ist flach. Diese Norddeutsche Tiefebene zeichnet sich zum einen durch die Küstenlandschaft an Nord- und Ostsee (Friesische Inseln, Rügen, Helgoland) und zum anderen durch weite Felder (Agrarlandschaft) aus.  

 

► Der gröβte Teil Deutschland ist eine Mittelgebirgslandschaft (Harz, Thüringer Wald, Frankenwald usw.).

 

► Im Süden liegen das Alpenvorland und die Bayrischen Alpen mit malerischen Seen (Chiemsee, Starnberger See, Ammersee). Der höchste Berg Deutschlands ist die Zugspitze (2.963 m)

 

► Österreich, die Schweiz und Liechtenstein liegen in den Alpen. Es sind Hochgebirgslandschaften.

 

 

Die längsten Flüsse in Deutschland sind:

 

-        Der Rhein (865 km). Dieser Strom entspringt in den schweizer Alpen, flieβt von Süden nach Norden durch das westliche Deutschland und mündet an der niederländischen Küste in die Nordsee.

 

-        Die Elbe ist etwa 800 km lang. Sie entspringt in der Tschechischen Republik, durchflieβt von Süden nach Norden den Nordosten Deutschlands und mündet bei Hamburg in die Nordsee.

 

 

-        Die Donau ist nach der Wolga der längste Strom Europas (2.850 km) und flieβt durch insgesamt acht verschiedene Länder, darunter Süddeutschland und Österreich. Wien liegt an der Donau, die im deutschen Schwarzwald entspringt und an der ukrainischen Küste ins Schwarze Meer mündet.

 

-        Neben diesen drei längsten Flüssen sollte man auch den Main und die Oder erwähnen. Der Main ist wichtig, weil im sogenannten Rhein-Main-Gebiet in der Region um Frankfurt und Karlsruhe ein sehr wichtiges Wirtschaftsgebiet Deutschlands liegt.  Die Oder hat in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts eine wichtige Rolle gespielt. Sie markiert heute die Grenze nach Polen.

 

 

-        Durch die Hauptstadt Berlin flieβen auch zwei kleinere Flüsse: die Spree und die Havel.

 

-        Wie Sie oben auf der Karte sehen können, gibt es in Deutschland auch verschiedene Kanäle, die die groβen Flüsse miteinander verbinden.

 

 

Einige dieser Flüsse, besonders der „Vater Rhein“ und die Donau (siehe die „Donau-Monarchie“ Österreich-Ungarn) spielen in der deutschen Kulturgeschichte, aber auch in der politischen Geschichte (Grenzflüsse) eine wichtige Rolle. Es sind symbolträchtige „Erinnerungsorte“.

 

Zurück